+49 (0) 2102 94 34 500

Scheibenwischer warten – Freie Sicht erhöht die Sicherheit

Wir von A1A-Automotive sind nicht nur darauf bedacht, unseren Kunden beim Kauf Ihres neuen Nutzfahrzeugs, Transporters, oder Neuwagens attraktive EU-Bestpreise anzubieten. Vielmehr stehen wir unserer Kundschaft auch mit unserem Expertenwissen zur Seite und kennen einige der häufigsten Probleme, die im täglichen Umgang mit einem Fahrzeug auftreten können, nur allzu gut. Dazu gehört zum Beispiel auch eine verdreckte Scheibenwaschanlage.

Gefahren durch verdreckte Scheibenwischer

Eine freie Sicht ist für eine sichere Fahrt unerlässlich. Schnee, Kalkrückstände und Matsch können sich bei einer verstopften Scheibenwaschanlage sonst nur allzu schnell ansammeln und für erschwerte Sichtbedingungen und damit auch für ein höheres Unfallrisiko sorgen. Nicht nur fehlendes Wischwasser wird im Straßenverkehr also zu einem Problem. 

Um bei ungünstigen Witterungslagen aufgrund von zu wenig Scheibenwasser oder einer verstopften Scheibenwaschanlage die Fahrt nicht sofort unterbrechen zu müssen, ist die regelmäßige Wartung daher ein Muss. Bei einer verstopften Anlage kann schließlich kein Wasser mehr auf die Scheiben gelangen. Vielmehr verschmieren die Scheibenwischer den Dreck dann nur, woraufhin die Sicht immer schlechter wird.

Wie verdreckt die Scheibenwischanlage?

Im Laufe der Zeit kann es immer wieder passieren, dass sich Dreck anlagert und die Düsen verstopft. Neben Schmutz sind die vielen Insekten, die gerade im Sommer gegen fahrende Autos fliegen, ein ebenso großes Problem. Auch sie können zu verstopften Düsen führen. 

Kann man die Scheibenwischanlage selbet reinigen/reparieren?

Wer einen Defekt der Scheibenwischanlage während der Fahrt feststellt, dem bleibt nichts anderes übrig, als rechts ranzufahren. Dann lässt sich die Scheibe manuell mit Hilfe der entsprechenden Tücher reinigen, bevor die Anlage später repariert werden kann. Dass der Schlauch, der die Düsen und den Wischwasserbehälter verbindet, verstopft, ist im Übrigen nur selten der Fall.

Diese Reparatur lässt sich jedoch in Eigenregie durchführen, indem der Schlauch unter der Motorhaube vom Wischwasserbehälter getrennt und gereinigt wird. Eine Luftpumpe bietet sich beispielsweise an, um den Schlauch gehörig durchzupusten und ihn von dem störenden Schmutz zu befreien. Wenn das nicht reicht, muss der komplette Schlauch ausgebaut werden, um ihn noch gründlicher von der Verstopfung befreien zu können. Ein spezielles Reinigungsmittel ist im Fachhandel für diese Zwecke erhältlich.

Bei verstopften Düsen sollten diese erst einmal im Bereich der Motorhaube oberflächlich gereinigt werden. Es gilt, den Dreck und die toten Insekten zu entfernen. Eine dünne Nadel hilft im zweiten Schritt dabei, den Verstopfungen von innen den Kampf anzusagen. Zu viel Druck darf allerdings nicht ausgeübt werden, wenn die Nadel in der Düse steckt. 

Indem diese Schritte regelmäßig zur Reinigung der Scheibenwaschanlage durchgeführt werden, können sich hartnäckige Verstopfungen gar nicht erst bilden. Außerdem ist es sinnvoll, das Scheibenwischwasser regelmäßig nachzufüllen. Eine kleine Wischwasserreserve im Auto ist für den Notfall empfehlenswert. Gleiches gilt auch für ein Tuch an Bord, falls die Scheibenwaschanlage doch komplett ausfallen sollte.

Sofern die eben beschriebenen Schritte den Schaden jedoch nicht beheben können, handelt es sich offensichtlich um ein größeres Problem. Dann sollte eine Fachwerkstatt mit der Problembehebung beauftragt werden. Falls die professionelle Reinigung ebenfalls nicht erfolgreich verläuft, wird ein Austausch der kompletten Anlage oder ihrer einzelnen Komponenten erforderlich.