+49 (0) 2102 94 34 500

VW Caddy V (2020) – Der neue Kastenwagen auf MQB-Basis

Fährt der VW Caddy jetzt wie ein Golf?

Beim neuen VW Caddy V (2020) ist praktisch alles neu. Die größte Neuerung ist die verwendete Aufbau-Plattform, die auf Basis des VW Golf beim Kastenwagen der Wolfsburger jetzt den MQB (Modularen Querbaukasten) nutzt. Doch fährt der neue VW Caddy dadurch auch wie ein Golf? Nun, die ersten Fahrtests, die wir durchführen konnten, lassen diesen Schluss fast zu. Durch das verwendete MQB ist besonders in Sachen Fahrassistenzsysteme ein echter Sprung gelungen. Der Vergleich mit dem seit 2003 produzierten Vorgängermodell lässt sich eigentlich nicht mehr herstellen. Auch das Design wirkt nun kantiger, schnittiger, moderner und aufgeräumter.


MQB ermöglicht neue Assistenzsysteme

Durch die verwendete Aufbau-Plattform MQB, die VW-Kunden schon vom Golf VIII kennen dürften, ist unter anderem nun halbautonomes Fahren möglich. Ebenso wurden diverse Fahrassistenzsysteme wie Abstandshalter und die Rangierhilfe von Anhängern verbaut. Verpackt wird die ganze Technik in einer optisch irgendwie vertrauten und doch vollständig modernisierten und überarbeiteten Hülle. Diese kommt moderner und rockiger daher. Die Ausrichtung des neuen VW Caddy sind dabei jedoch keinesfalls als „größerer Golf“ zu verstehen. Der Caddy bleibt im Nutzfahrzeugbereich als Kastenwagen mit einem geschlossenen und unverglasten Hauptkörper bestehen. Mit dem optionalen Digital-Cockpit und dem großen Multimedia-Bildschirm zieht die Moderne jetzt auch im Fahrerbereich ein.


VW Caddy V mit „Twindosing“ und starkem Motor

Zum Start des neuen VW Caddy V (2020) bringen die Autostädter aus Wolfsburg zunächst ausschließlich Dieselmotoren. Die Abgasreinigung erfolgt hierbei über sogenanntes „Twindosing“, zwei SCR-Katalysatoren mit zweifacher AdBlue-Einspritzung, die die Schadstoffwerte auf ein absolutes Minimum bringen. Der 55kW „Basisdiesel“ wird hierbei jedoch nur für die VW Caddy Cargo angeboten, die PKW-Varianten fangen mit dem 2.0 TDI ab 75kW und 90kW (102 PS und 122PS) an. Dabei ist zu beobachten, dass bereits die niedrigere Motorisierung mit nur 102PS gerade in den unteren Gängen richtig stark zu Werke geht und ordentlich Antrieb hat. Der Diesel mit 122PS kann dagegen sogar auf der Autobahn deutlich kräftig mithalten und beschleunigt den Arbeitsalltag doch zusehends.


Der Fortschritt geht weiter – VW Caddy V

Wiewohl der neue Caddy auf MQB-Basis einen deutlichen technischen Fortschritt darstellt und im Innenraum zum Beispiel mit sogenannten „Slidern“ und berührungssensitiven Flächen die Bedienung der Assistenzsysteme, Multimedia und Klima moderner erscheinen lässt, hat er seinen Kastenwagen-Charakter nicht gänzlich verloren. Denn auch wenn die neue Schraubfeder-Hinterachse einen Mehrwert darstellt, bleibt der VW Caddy ein Arbeitstier mit großem Stauraumangebot. Volkswagen wird diesen in den kommenden Monaten noch weiterentwickeln und zusätzliche Motorenvarianten anbieten. So ist zum Beispiel ein 114PS-starker 1.5 TSI, eine Erdgas-Variante und en Plugin-Hybrid als eCaddy geplant oder bereits in der Mache. Auch die Camper-Freunde werden auf ihre Kosten kommen und mit dem Caddy-California oder dem 4Motion die Natur und Wildnis erleben können.


A1A Automotive bietet Bestpreise

Für den neuen VW Caddy V (2020) gilt, was für alle Nutzfahrzeuge gilt: A1A Automotive ist auch hier um den besten Preis in der gewünschten Ausstattung für seine Kunden bemüht. So bieten wir bereits heute eine umfangreiche Auswahl verschiedener Modellvarianten an, die Sie HIER finden. Gerne berät Sie unser Verkaufsteam zu allen Fragen der Ausstattung und Motorisierung sowie zu den Konditionen von Mietkauf, Leasing oder der Finanzierung. Sprechen Sie uns an und erleben Sie schon bald die technischen Fortschritte des neuen Caddys aus dem Hause Volkswagen.