+49 (0) 2102 94 34 500

Smart Repair – Bei kleinen Schäden richtig sparen

Smart Repair kommt immer dann zum Einsatz, wenn am Fahrzeug kleine Schäden entstehen. Bevor ganze Karosserieteile ausgetauscht werden müssen, Kotflügel lackiert und Stoßstangen demontiert werden, hilft manchmal auch der kleine Griff in die Smart-Repair-Trickkiste.

Die Vorteile von smarten Reparaturen

Wenn Sie bei A1A-Automotive ein Nutzfahrzeug gekauft haben, setzen Sie Ihren Kleintransporter als das rollende Aushängeschild Ihres Unternehmens ein. Schon ein kleiner Schaden an Ihrem Arbeitsfahrzeug kann daher zum handfesten Problem werden. Doch zum Glück gibt es eine günstige und somit sehr kundenorientierte Möglichkeit, wie kleine Kratzer sowie Dellen an Ihrem Fahrzeug behoben werden können. Dank Smart Repair kommen Sie wohlmöglich um den teuren Reparaturservice Ihrer Nutzfahrzeugeherum. Dennoch können die optischen Schäden zuverlässig behoben werden.

Worum handelt es sich bei Smart Repair?

Smart Repair ist ein Service, der inzwischen in immer mehr Werkstätten zum Einsatz kommt. Dabei besteht das erklärte Ziel darin, einen Schaden so günstig wie möglich und mit einem möglichst minimalen Aufwand zu beheben. Auch ein Neuwagen bekommt schnell mehr Schrammen und Dellen, als es Ihnen wahrscheinlich lieb ist. In diesem Fall bietet sich Smart Repair häufig an, wobei dies von der Begutachtung der jeweiligen Werkstatt abhängig ist. Diese Reparaturtechnik kennt schließlich ihre Grenzen und ist zum Beispiel bei Roststellen im Bereich der Karosserie gänzlich ungeeignet. Auch bei sicherheitsrelevanten Fahrzeugteilen sind häufig andere Reparaturtechniken von Nöten. Daher sollte nur der Fachmann entscheiden, wann Smart Repair zum Einsatz kommen kann und wann nicht.

Bei dieser Technik werden kleine Schäden und Dellen durch ein „Ziehen“ und „Massieren“ ausgebessert. Dazu sind Spezialwerkzeuge erforderlich und in manchen Fällen sind auch Stahlstifte im Einsatz. Die Größe der Flächen, die anschließend über- oder neu lackiert werden müssen, fällt recht klein aus. Bei Smart Repair handelt es sich also um ein sehr filigranes Arbeiten, für das eine ruhige Hand erforderlich ist. Dabei deckt Smart Repair die verschiedensten Kleinschäden an Ihrem Fahrzeug ab. Generell lassen sich kleine Auffälligkeiten der Oberflächenstruktur auf diese Art und Weise reparieren. Dies umfasst auch Beschädigungen der Stoffpolster sowie sämtlicher Kunststoffteile. Smart Repair findet demnach nicht nur bei Lackschäden und Kratzern Verwendung.

Wann kann Smart Repair zum Einsatz kommen?

Vor allem müssen die zu bearbeitenden Flächen relativ klein ausfallen, damit dies die Lösung des Problems darstellt. Ein Kratzer, welcher sich über Ihren gesamten Kotflügel erstreckt, kann mittels dieser Technik zum Beispiel nicht ausgebessert werden. Allerdings beschränkt sich Smart Repair nicht nur auf kleine Beulen, Kratzer und Dellen. Vielmehr können auch kleine Löcher im Armaturenbrett oder Brandlöcher in den Fahrzeugsitzen ausgebessert werden.

Dabei dürfen jegliche Risse nicht länger als zehn Zentimeter sein, um sie auf diese Art und Weise reparieren zu können. Löcher sollte eine Größe von nicht mehr als drei Zentimetern haben, damit Smart Repair angewendet werden kann. Selbst kleine Steinschläge im Bereich der Windschutzscheibe werden mittels dieser Technik ordnungsgemäß in Stand gesetzt. Sofern der Steinschlag die Größe einer 2-Euro-Münze übertrifft, kann diese Reparaturtechnik jedoch nicht verwendet werden. Zudem darf der Schaden nicht im Fahrersichtfeld anzutreffen sein. Nicht jede Werkstatt ist damit gleichermaßen vertraut, so dass es sich im Falle eines Reparaturwunsches auf jeden Fall lohnt, einen Fachmann auf diesem Gebiet zu kontaktieren.