+49 (0) 2102 94 34 500

Anhänger sicher fahren: Darauf sollten Sie achten

Ob Transport, Berufsalltag, Umzug oder Urlaubsreise: Ein Anhänger ist in vielen Situationen Gold wert! Doch darf jeder Autofahrer einen Anhänger fahren? Ist Ihr Fahrzeug darauf ausgelegt? Und wie beladen Sie einen Anhänger richtig? Antworten finden Sie bei uns von A1A Automotive, den Spezialisten für günstige EU-Nutzfahrzeuge.


Darf ich mit Anhänger fahren?

Das verrät Ihnen ein Blick auf Ihren Führerschein: Denn dort steht genau, welchen Anhängertyp Sie benutzen dürfen. Wer seinen Führerschein vor 1998 gemacht hat, darf insgesamt nicht mehr als 7,5 Tonnen bewegen. Und wurde die Fahrerlaubnis nach 1999 erworben, sind nur maximal 3,5 Tonnen Gesamtgewicht zulässig. Und wenn das nicht ausreicht und der Wunsch-Anhänger samt Fahrzeug zu schwer ist? Dann müssen Sie büffeln und üben – und eine Zusatzprüfung für die passende Fahrzeugklasse absolvieren.

Welcher Anhänger ist der richtige?

Zunächst müssen Sie sich zwischen einem gebremsten und einem ungebremsten Modell entscheiden. Was sind die jeweiligen Vorteile? Ein gebremster Anhänger ist der richtige Begleiter, wenn es um Langstreckentransporte schwerer Waren geht – auf kurzen Strecken wir hingegen meistens ein ungebremster Anhänger bevorzugt.
Beachten Sie: Der Anhängertyp ist entscheidend für die maximale Anhängerlast. Und diese finden Sie im Fahrzeugschein oder der Zulassungsbescheinigung.


Was ist anders, wenn ich mit einem Anhänger fahre?

Wenn Sie mit einem Anhänger auf Autobahnen und Bundesstraßen unterwegs sind, fahren Sie nie schneller als 80 km/h – es sei denn, Sie haben eine spezielle TÜV-Genehmigung, mit der Sie maximal 100 fahren dürfen. Autofahrten kosten uns schon häufig genug Zeit und Nerven – aber mit einem Anhängsel hinten dran müssen Sie noch mehr Puffer einplanen und Geduld aufbringen.Bedenken Sie auch die neuen Ausmaße: Mit Anhänger sind Sie länger und schwerer. Deshalb sollten Sie das Anfahren, Bremsen, Einparken und Rangieren bestenfalls zunächst auf einem großen Parkplatz oder in einer ruhigen Straße üben. So sind Sie für den „Ernstfall“ gut vorbereitet und fühlen sich selbst sicherer hinterm Steuer.


Wie belade ich den Anhänger gut und sicher?

Das ist gar nicht schwer, wenn Sie ein paar einfache Regeln beachten: Schwere Lasten sollten möglichst über die Achse transportiert werden. Und sehr schwere Güter? Kommen entweder nach vorne oder ganz hinten. Beides sorgt für eine optimale Straßenlage und eine gute Bremswirkung beim Anhänger.
Antirutschmatten sind sehr gut geeignet, damit Kartons oder Kisten während der Fahrt nicht rutschen. Außerdem muss die Ladung immer zusätzlich gesichert sein. Das geht am besten mit Gurten mit und ohne Ratschen – je nach Gewicht der zu transportierenden Gegenstände.


Was ist vor der Fahrt noch wichtig?

Überprüfen Sie die Kupplung. Kontrollieren Sie das Kabel zur Beleuchtung: Nur, wenn die Rücklichter, Bremslichter und Blinker vom Anhänger einwandfrei funktionieren, sind Sie sicher unterwegs und für andere gut erkennbar. Wichtig ist auch der Reifendruck: Hier ist mehr dann wirklich „mehr“, damit die Reifen der hohen Belastung standhalten können. Und denken Sie bei einem gebremsten Modell an das Einhängen des Abreißseils.


Extra-Tipps von A1A Automotive

Wer länger unterwegs ist, sollte zwischendurch anhalten und die Ladung kontrollieren: Sitzt noch alles an seinem Platz? Ist die Kupplung noch fest? Und was, wenn der Hänger während der Fahrt schlingert? Bleiben Sie ruhig und drosseln Sie langsam das Tempo. Und die passenden Transporter, die Ihren Anhänger auch wirklich sicher ziehen können, finden Sie natürlich HIER bei uns!