+49 (0) 2102 94 34 500

Spritsparen leicht gemacht – Mit den Tipps von A1A

Bei den aktuellen Benzinpreisen gilt für die Fahrt in den Urlaub: Sprit sparen? Na sicher! Freude am Fahren. Na klar! Aber wie passt das zusammen? Und wie sehr hängt der Kraftstoffverbrauch tatsächlich vom gefahren Tempo ab? Wir von A1A Automotive liefern Ihnen Fakten rund um Verbrauch und Geschwindigkeit – und darüber hinaus praktische Lösungen zum Spritsparen im Alltag.


Fakt 1: Spritsparen ist Trend

Geld sparen? Das tun wir doch alle gern. Und wenn man dabei noch die Umwelt schonen kann, sind das gleich zwei gute Argumente. Autofahrer achten mittlerweile beim Kauf eines neuen Wagens häufig auf den Durchschnittsverbrauch. Das hat auch die Autoindustrie erkannt – und entwickelt immer mehr Fahrzeuge die spritsparen und umweltschonendere Alternativen wie beispielweise Elektroautos. Bei den derzeitigen Preisen für Benzin und Diesel sicherlich nicht schlecht

Fakt 2: Je schneller, desto mehr Verbrauch

Die schlechte Nachricht zuerst: Es stimmt, ein hohes Tempo hat einen erhöhten Spritverbrauch zur Folge. Warum? Der Luftwiderstand an der Karosserie macht sich mit zunehmender Geschwindigkeit deutlicher bemerkbar – und sorgt so für einen erhöhten Durchschnittsverbrauch, also das Gegenteil von Spritsparen. Kontrollieren Sie es selbst: Wenn Ihr Auto den aktuellen Spritverbrauch anzeigt, achten Sie mal darauf, wie der sich bei einer längeren Autobahnfahrt jetzt in den Urlaub oder anderswo mit einem Tempo von 160 km/h im Gegensatz zu 100 km/h verändert.


Fakt 3: Sie selbst können aktiv Spritsparen

Die gute Nachricht: Sie selbst können den Spritverbrauch Ihres Autos beeinflussen und drosseln. Wie? Indem Sie Ihr Fahrverhalten anpassen: Wenn Sie rechtzeitig losfahren, alles etwas langsamer angehen, und vorausschauender unterwegs sind, können Sie den nächsten Tankstopp etwas weiter hinauszögern. Auch wichtig: Achten Sie darauf, nicht unnötig zu beschleunigen. Besser ist es, ruhig und gleichmäßig zu fahren. So können Sie Spritsparen. Das schont Nerven und Konto. Und wenn Sie Klimaanlage, Sitzheizung und Co gerade nicht benötigen, schalten Sie diese aus – denn das sind kleine zusätzliche Spritfresser.

Fakt 4: Weniger Gewicht gleich mehr Spritsparen

Auch diese Rechnung geht auf: Je leichter Ihr Auto, desto weniger Masse muss beschleunigt werden – und desto weniger Sprit geht dabei drauf. Checken Sie also besonders vor längeren Fahrten, was sich alles im und am Fahrzeug befindet. Ob Anhängerkupplung, Dachbox, Fahrradhalterung oder Werkzeugkiste im Kofferraum – alles, was gerade nicht benötigt wird, kann getrost zu Hause bleiben und hilft beim Spritsparen.


Extra-Tipp von A1A: Reifendruck checken

Beim Gewicht gilt: weniger ist mehr – beim Reifendruck das Gegenteil. Denn wenn Ihr Reifendruck zu niedrig ist, erhöht sich der Rollwiderstand. Und damit der Treibstoffverbrauch. Den richtigen Reifendruck finden Sie in der Gebrauchsanweisung Ihres Fahrzeugs.