+49 (0) 2102 94 34 500

VORSICHT bei Schäden an der Windschutzscheibe!

Sie können deutlich den Aufprall sehen, kleine Risse bahnen sich ihren Weg durch das Sichtfeld. Oh Schreck, ein Steinschlag. Und nun? Ärgern Sie sich darüber, dass Sie wieder mal in die Werkstatt fahren müssen! Und das sollten Sie alsbald als möglich tun. Wir von A1A Automotive verraten Ihnen, was bei einer Beschädigung der Windschutzscheibe zu beachten ist.

Kann ich Schäden an der Windschutzscheibe vorbeugen?

Ja, im gewissen Rahmen schon. Halten Sie sich zum Beispiel bei Rollsplitt an die vorgeschriebene Geschwindigkeit. Vorsicht auch bei vorausfahrenden Baufahrzeugen: Es könnten Kieselsteine oder andere Dinge herabrieseln, die für Windschutzscheibe und Lack gefährlich werden können. Halten Sie also genügend Abstand – oder legen Sie eine kurze Pause am Straßenrand ein. Meiden Sie bei sehr stürmischem Wetter Fahrten durch bewaldetes Gebiet und stellen Sie Ihr Auto nicht unter Bäumen ab. Denn auch herabfallende Äste können für eine böse Überraschung sorgen.

Welche Schäden an der Windschutzscheibe gibt es überhaupt?

Letztlich kann vieles einen Schaden an der Windschutzscheibe verursachen und das ist auch keine Seltenheit. Kein Wunder: die große Fläche ist enormen Kräften ausgesetzt und bietet genügend Angriffsfläche für kleine Steine, die vom Vordermann aufgewirbelt werden und gegen Ihre Scheibe fliegen. Steinschläge kommen also sehr häufig vor. Auch Hagelkörner können böse Schäden anrichten. Besonders gefährlich kann es werden, wenn ein Vogel gegen Ihre Scheibe fliegt.

Wie wird die Windschutzscheibe ausgebessert?

Kleinere Schäden an der Frontscheibe lassen sich meist rasch beheben: Sie werden in einer Werkstatt fachmännisch so ausgebessert, dass ein Tausch der Scheibe nicht notwendig ist. Dann halten sich die Kosten in Grenzen, oftmals sind sie im Rahmen der Kasko sogar abgedeckt. Dabei wird ein spezielles Harz in die Risse der Scheibe gepresst und ausgehärtet. Diese Art der Reparatur ist kostengünstig und hält bis zu 30 Jahre.

Wann muss ich die Windschutzscheibe austauschen?

Ausgetauscht werden muss die Scheibe, sobald Schäden im Sichtfeld des Fahrers auftreten. Das ist der Bereich, der sich etwa 30 Zentimeter von der Mitte des Lenkrades befindet. Sobald der Schaden größer als eine 2-Euro-Münze ist oder die Stabilität nicht erhalten werden kann, muss die Scheibe ebenfalls komplett ausgetauscht werden. Bei mehr als drei einzelnen Schäden an einer Frontscheibe ist auch Schluss.

Und wenn ich den Schaden nicht beachte?

Generell gilt: Schäden, die die Verkehrssicherheit beeinträchtigen, müssen ausgebessert werden. Eine Fahrt zur Werkstatt ist also in jedem Fall anzuraten. Ansonsten kann die Polizei das Fahrzeug stilllegen lassen. Und bei einem Unfall kann die Versicherung sogar zu der Ansicht kommen, dass der Schaden in der Windschutzscheibe dazu geführt hat. Dann wird es richtig teuer. 

Also, besser Vorsicht walten lassen als die Nachsicht haben. Sobald ein Schaden an der Windschutzscheibe auftritt, sollte man diesen beheben lassen. Oftmals ist dies nicht mal teuer.