+49 (0) 2102 94 34 500

Der Sommer wird cool: Mit unseren Tipps gegen die Hitze

Schon einige frühlingshafte Sonnenstrahlen genügen und die Temperatur im Wageninneren kann auf über 40 Grad steigen. Wenn das Fahrzeug an einem schönen Tag in der prallen Sonne steht und vielleicht noch schwarzes Interieur hat, kann dies für die Insassen nach der Rückkehr sehr unangenehm sein. Doch wie bekommt man die Hitze schnell und effektiv aus dem Wagen? A1A Automotive sagt es Ihnen!

Die unerträgliche Hitze im Fahrzeug ist nicht nur unangenehm, sondern kann gefährlich werden. Temperaturen von 55 Grad Celsius und mehr können Kreislaufprobleme verursachen. Auch Konzentrationsschwierigkeiten lassen grüßen. Dies sind die besten Vorrausetzungen für einen Verkehrsunfall: Wenn der Fahrer sich entweder nicht konzentrieren kann und daher verzögert reagiert oder gar von starken Kreislaufproblemen betroffen ist, kann dies fatal enden. 

Wieso ist große Hitze im Fahrzeug gefährlich?

Ob Konzentrationsschwierigkeiten oder ein kompletter Kreislaufkollaps, dass Sommerhitze im Auto diese verheerenden Folgen bedeuten kann, lässt sich nicht nur anhand der hohen Temperaturen erklären. Vielmehr steigt warme Luft nach oben auf. Das tut sie auch in Ihrem Fahrzeug. Dementsprechend ist vor allem Ihr Kopf von der Hitzeeinwirkung betroffen, was einen Kreislaufzusammenbruch begünstigt. Ältere sowie kranke Menschen und Kinder sehen sich dieser Gefahr noch in einem viel größeren Maß ausgesetzt. Auch Tiere leiden aufgrund ihres warmen Fells häufig mehr. Ganz zu schweigen davon, dass Lebensmittel in einem derart erhitzten Fahrzeug rasend schnell verderben. 

Unsere TOP-Tipps gegen die Hitze:

Wenn kein schattiger Parkplatz in Sicht ist, was den Nutzern von gewerblichen Fahrzeugen bei ihrem täglichen Arbeitsalltag regelmäßig passiert, ist die Investition in spezielle Folien, Sonnenblenden, Rollos oder getönte Scheiben sinnvoll. Damit sorgen Sie dafür, dass sich Ihr Wagen bei längeren Standzeiten in der prallen Sonne nicht so stark aufheizen kann. Dass die Insassen während dieser langen Standzeiten nicht im Fahrzeuginneren verbleiben sollten, sollte selbstverständlich sein. Jegliche Lebensmittel, die Ihnen während eines langen Arbeitstags beispielsweise als schnelles Mittagessen dienen, sind in einer Kühltasche oder einer mobilen Kühlbox, die Sie zum Beispiel über Ihren Zigarettenanzünder betreiben können, aufzubewahren. 

Bei längeren Fahrten empfehlen wir Pausen. Dies gilt besonders um die Mittagszeit, wenn meist die höchsten Außentemperaturen erreicht werden. Konzentrationsprobleme aufgrund der übermäßigen Hitze machen sich häufig nur schleichend bemerkbar. Daher sollte dringend für eine ausreichend Frischluftversorgung gesorgt werden. Stoßlüften ist beim Auto, genau wie bei sommerlichen Lüften daheim auch, ideal, um für die nötige Frischluft und Abkühlung zu sorgen. Nachdem das Fahrzeug eine Weile in der prallen Sonne gestanden hat, sorgt die Stoßlüftung für eine erste Abkühlung. 

Dies gelingt am besten, wenn auch die Heckklappe geöffnet wird. Die Klimaanlage kann ihrer Aufgabe deutlich einfacher und effektiver nachkommen, wenn diese erst im Anschluss an das Stoßlüften eingeschaltet wird, wenn der Wagen bereits etwas abgekühlt ist. Bei kurzen Strecken macht es Sinn, die Fenster leicht zu öffnen. Denn die Klimaanlage braucht meist zu lange, um richtig in Fahrt zu kommen. Auf der Autobahn bleiben die Fenster hingegen besser geschlossen. Sonst können Sie Zug bekommen und verbrauchen zudem mehr Sprit.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, wird das ein entspannter, cooler Sommer!