+49 (0) 2102 94 34 500

A1A-Wintertipp: So schützen Sie Ihr Fahrzeug vor Rost

Wenn Nässe und Streusalze auf Lack und Karosserie einwirken, ist der Rost nicht mehr weit entfernt. Daher sollte man bereits jetzt vorsorgen, damit es in der Winterzeit keine bösen Überraschungen gibt. A1A-Automotive sagt Ihnen, wie Sie Ihr Fahrzeug schützen können.

Alle Autofahrer haben diese eine Befürchtung: Rost! Man fährt das Fahrzeug durch einen harten, langen Winter. Das Salz liegt auf der Straße, das Auto wird ständig nass und plötzlich bilden sich kleine Stellen im Lack, die wie eine Krankheit um sich greifen und größer werden. Dann kann man bereits vor einem Problem stehen, dessen Beseitigung eine Menge Geld kosten kann. Damit Sie Ihr Fahrzeug bereits VOR dem Rost schützen, zeigt A1A-Automotive in diesem Blogartikel, wie Sie richtig vorbeugen können, damit sich der Rost nicht an ungeschützten Stellen durch das Metall arbeiten kann. Wir haben aber auch einige Tipps für Sie, falls Ihr Fahrzeug bereits von Rost betroffen sein sollte.

Wieso ist Rost ein kritisches Thema?

Die Autos, Nutzfahrzeuge und LKW werden immer fortschrittlicher. Auch der Lack wird stets verbessert und die Kunststoffteile innerhalb des Karosserieverbundes haben in den vergangenen Jahrzehnten stark zugenommen. Dennoch ist und bleibt Rost ein Thema, das man vorbeugend behandeln sollte. Gerade im Winter wird die Bildung von Rost durch Streusalz und Nässe auf den Straßen begünstigt. Hat sich dann erstmal eine Roststelle gebildet, kann sich diese schnell ausbreiten. Besonders an Stellen, die der Fahrer nicht jeden Tag kontrolliert, können regelrechte Löcher entstehen, die, je nach Fahrzeugteil, auch die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs gefährden. Besonders in den Wintermonaten eignet sich daher die regelmäßige Unterbodenwäsche. Diese entfernt nicht nur die Streusalze, sondern auch andere Schmutzpartikel, die dem Rost in die Karten spielen können. Wiewohl diese Unterbodenwäsche etwas teurer ist, ist sie gut angelegtes Geld. Denn die Ausbesserung von Roststellen oder ganzen Karosserieteilen, kann schnell einen vierstelligen Betrag kosten. Außerdem sollte man das eigene Fahrzeug in regelmäßigen Abständen auf Rost kontrollieren. Hierfür genügt bereits die Beschauung des Unterbodens und anfälliger Stellen mit einer Stabtaschenlampe. Bei einem geringfügigen Verdacht, besieht sich die nächstgelegene Werkstatt die von Ihnen entdeckte Roststelle genauer.

Wie kann man dem Rost vorbeugen?

Viele Fahrzeughalter melden ihre Cabrios, Oldtimer und sonstige „Sommerautos“ im Winter ab. Dann sollte das Fahrzeug in einer überdachten Garage stehen, im besten Falle mit einem Anschluss an beheizte Wohnbebauung, um auch klimatisch für die richtige und rostvorbeugende Umgebung zu sorgen. Ein Überwurf aus feuchtigkeitsabweisendem Stoff ist empfehlenswert, solange sich im Fahrzeug keine Nassstellen befinden, die in diesem Fall kondensieren würden. Auch eine geeignete Belüftung ist anzuraten. Fahrzeuge, die den Winter auf der Straße verbringen, sollten zum Herbst hin mit einer Wachsschicht präpariert werden, bei teureren Modellen kann man über eine Nanoversiegelung nachdenken. Auch hier ist eine ausreichende Belüftung innen und außen sicherzustellen. Im Fachhandel können Sie zudem sogenanntes Autofett erwerben, um besonders anfällige Teile zu schützen. Dies sind zum Beispiel Schlösser, Achsteile oder Dichtungen.

Die Karosserie rostet, was nun?

Beim kleinsten Anzeichen von Rost, sollten Sie schnell reagieren. Bevor dieser sich ausbreiten kann, ist der Besuch einer Werkstatt die Pflicht eines Fahrzeughalters. Denn auch wenn die Stelle am Lack nur leicht angerostet scheint, kann sich der Rost bereits durch die Karosserie gefressen haben. Eine fachkundige Meinung ist daher immer ratsam. Flugrost lässt sich hierbei meist leicht entfernen. Rost, der bereits unter dem Lack ausgebreitet ist, muss vom Fachmann entfernt werden. Sollten Karosserieteile Ihres Fahrzeugs stark befallen sein, sollten Sie über einen Austausch nachdenken. Besonders bei den Teilen, die für ein sicheres Fahrerlebnis notwendig sind, sollten keine Kompromisse eingegangen werden.

Wenn Ihr Fahrzeug vom Rost nicht mehr zu retten ist oder die Reparaturen nicht mehr lohnen, stehen die Spezialisten von A1A-Automotive Ihnen gerne beratend für ein neues Nutzfahrzeug zur Seite.