+49 (0) 2102 94 34 500

A1A-Tipp: Wartung und Pflege bei Nutzfahrzeugen

Die Transporter und Nutzfahrzeuge von A1A verlassen unseren Hof in einem hervorragenden Neuwagenzustand. Dennoch ist die regelmäßige Wartung und Pflege ein Muss, um die Lebensdauer dieser Fahrzeuge positiv zu beeinflussen. Somit bleibt nicht nur der Fahrzeugwert länger erhalten. Denn je früher Mängel erkannt werden, desto kostengünstiger und einfacher lassen sich diese meist beseitigen.

Regelmäßige Inspektion in der Werkstatt

Ein regelmäßiger Werkstatt-Check, der häufig zum Komplettpreis gebucht werden kann, empfiehlt sich aufgrund der höheren Laufleistung gerade bei gewerblich genutzten Fahrzeugen. In der Regel ist die Werkstatt im Rahmen dieses Checks nicht nur mit dem Ölwechsel sowie dem Austausch des Innenraumfilters beschäftigt. Auch mit diesen sicherheitsrelevanten Flüssigkeiten werden sich die Werkstattmitarbeiter auseinandersetzen und diese bei Bedarf nachfüllen oder austauschen:

• Bremsflüssigkeit

• Servoflüssigkeit

• Motorkühlflüssigkeits-Frostschutz

Weiterhin erfolgt im Normalfall eine Batteriezustandskontrolle. Ebenso werden die Werkstattmitarbeiter einen Blick auf die Aggregatsantriebsriemen werfen. Eine gründliche Inspektion umfasst zudem eine Reifenkontrolle, bei der es sowohl um einen angemessenen Luftdruck als auch um eine allgemeine Zustandskontrolle der Pneus geht. 

Im Checkheft des Transporters hält die Werkstatt die Ergebnisse der Inspektion fest, was spätestens bei einem Weiterverkauf von Vorteil ist, da sich die Wartungshistorie des Transporters somit nahtlos belegen lässt. Im Garantiefall ist das Checkheft ebenso Gold wert. Denn damit können Sie nachweisen, dass Sie sich um die fachgerechte und regelmäßige Wartung Ihres Wagens gekümmert haben und Ihre Garantieansprüche gegenüber dem Fahrzeugbauer leichter durchsetzen.

So können Sie Ihren Transporter selbst pflegen

Nur weil Sie mit Ihrem Transporter regelmäßig zur Inspektion in die Werkstatt fahren, sollten Sie sich nicht allein auf die Profis verlassen. Denn auch außerhalb der Wartungsintervalle kann es zu Schäden und Mängeln an Ihrem Wagen kommen. Machen Sie es daher am besten zur Gewohnheit, regelmäßig eine optische Kontrolle des kompletten Transporters durchzuführen. Unter der Motorhaube können Sie zum Beispiel den Zustand der Kühlerschläuche und Kabel, die sichtbar sind, überprüfen. 

Wie es um den Füllstand Ihrer Motorkühlflüssigkeit steht, können Sie ebenso ablesen. Neben dem Motoröl gilt es, alle Beleuchtungseinrichtungen sowie die Blinker ab und zu auf ihre Funktionsfähigkeit hin zu überprüfen. Sofern Sie wissen wollen, ob die Bremsleuchten funktional sind, müssen Sie allerdings eine zweite Person um Hilfe bitten.

Außerdem gilt es, sicherzustellen, dass der Verbandskasten vorhanden und vollständig ist. Ein Warndreieck und Warnwesten sollten ebenfalls nicht fehlen. Überdies ist es sinnvoll, die Fangbänder und Scharniere der Fahrzeugtüren in gelegentlichen Abständen mit einem Schmiermittel zu bearbeiten. Auch eine Reifenkontrolle ist ein Muss. Dabei stehen mögliche Beschädigungen und eine ausreichende Profiltiefe im Vordergrund.

Wenn Sie dies alles einhalten, werden Sie an den Transportern und Nutzfahrzeugen von A1A Automotive lange Freude haben!